Click for 杭州市, Zhejiang Forecast
简体中文  | 政务网  | 民宿网  | 繁体中文  | English | 日本语
     
Startseite   |   Nachrichten   |   Sehenswürdigkeiten   |   Bildergalerie   |   Ausländer über Hangzhou   |   Kontakt
   
Überblick
Reiserouten
Messe und Konferenz
Feste und Events
Museen
Essen und Trinken
Einkaufen
Verkehr
Hotel
Reisebüro
Freitzeitgestaltung
Spezialitäten
Restaurants
Souvernirs
Einkaufsstätte
Bahn
U-Bahn
Bus
Flug
Fahrrad
 
  Nachrichten    
 
China will Kontrollen von Technologien für genmodifizierte Lebensmittel verschärfen
2016-02-01 

Viele modifizierte Lebensmittel sind noch nicht vollständig von der Regierung zugelassen

Gäste in einem Restaurant in Hangzhou, der Hauptstadt der ostchinesischen Provinz Zhejiang, kosten genetisch veränderten Reis (Foto vom 14. Juli).

China wird die Kontrolle von Technologien für genetisch modifizierte Lebensmittel weiter verschärfen, um die kommerzielle Kultivierung von nicht zugelassenen Sorten zu verhindern, wie ein ranghoher Vertreter für Agrar-Angelegenheiten ankündigte. Der Schritt folgt auf mehrere Fälle, bei denen der Verdacht besteht, dass Landwirte illegal genetisch modifizierte Lebensmittel in China gezüchtet haben. “Wir müssen daran arbeiten, zu verhindern, dass nicht zugelassene Sorten illegal auf den Markt kommen, und dabei müssen wir am Beginn des Prozesses starten“, so Han Jun, der stellvertretende Direktor des Büros der Zentralen Führungsgruppe für Agrar-Angelegenheiten. China werde die Kontrolle von Forschungstechnologien, von der Zertifizierung von Varianten und von der Produktion und Vergabe von genmodifizierten Lebensmitteln verschärfen, so Han am Donnerstag auf einer Nachrichtenkonferenz in Beijing. Die Gruppe ist Chinas höchster Entscheidungsträger für Agrar-Angelegenheiten.

Chinas Agrar-Behörden müssen noch die Vermarktung von genmodifiziertem Getreide genehmigen, wobei nur heimische genmodifizierte Papaya und Baumwolle für die kommerzielle Kultivierung genehmigt sind. Han sagte, China ermittle in Fällen, bei denen Landwirte illegal genmodifizierten Reis gezüchtet hätten, und die Fälle deuteten an, dass man mehr tun müsse, um derartige illegale Aktivitäten zu verhindern.

In einem Bericht von der gemeinnützigen Umweltorganisation Greenpeace Anfang des Monats hieß es, dass Landwirte illegal genmodifizierten Mais in Chinas Nordosten züchteten. Die Organisation behauptete, dass 93 Prozent der Proben, die im vergangenen Jahr von Maisfeldern in fünf Kreisen in der Provinz Liaoning entnommen wurden, positiv auf gentechnische Veränderungen getestet worden seien. Das Agrarministerium hat nicht auf die Bitte um einen Kommentar zu dem Bericht geantwortet.

Laut dem ersten Richtlinienpapier, das dieses Jahr vom Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Chinas herausgegeben wurde, wird China die Forschung über genmodifizierenden Technologien fördern und sie verbreiten, nachdem ihre Sicherheit gewährleistet worden ist. Das Richtlinienpapier konzentrierte sich im 13. Jahr in Folge auf Agrar-Angelegenheiten. Vergangenes Jahr erklärte die Zentralregierung, das Land werde versuchen, Missverständnisse in der Öffentlichkeit über genmodifizierende Wissenschaft zu beseitigen.

Han sagte, China könne es sich nicht leisten, im Bereich der Agrar-Biotechnologie hinterherzuhinken, und das Land werde Maßnahmen einleiten, um sicherzustellen, dass es bei der diesbezüglichen Forschung führend sein werde. Alle genmodifizierten Lebensmittelprodukte, die für die kommerzielle Kultivierung zugelassen sind, sind getestet worden und als so sicher wie herkömmliche Lebensmittel befunden worden. “Unterdessen werden wir auch Anforderungen für die Kennzeichnung von genmodifizierten Lebensmitteln durchsetzen und gewährleisten, dass die Öffentlichkeit das Wissen und das Recht hat, sich für oder gegen genmodifizierte Lebensmittel zu entscheiden“, so Han weiter.

 
   
 
Hangzhou Tourism Committee All Rights Reserved    Email:slw@hz.gov.cn